Kurzreise mit der Queen Elizabeth von Southampton nach Hamburg

Kurzbeschreibung: Kreuzfahrt mit der Queen Elizabeth (Schnupperreise)

Reisezeitraum: 10. – 12. Mai 2016

Start in: Southampton

Reiseziel: Hamburg

Besuchte Länder: Großbritannien, Deutschland

Besuchte Orte: Southampton, Hamburg

Art der Reise: Kreuzfahrt

Veranstalter: Cunard

Verkehrsmittel: Kreuzfahrtschiff Queen Elizabeth

 

Beschreibung:

Gerade von ihrer Weltumseglung zurück stand die Queen Elizabeth (QE) für eine Schnupperkreuzfahrt mit zwei Übernachtungen von Southampton nach Hamburg zur Verfügung. Für uns eine gute Gelegenheit, dieses Schiff und das Ambiente an Bord kennenzulernen.

Cunard – gegründet im Jahr 1839 – genießt in der Branche traditionell einen guten Ruf im Premiumsegment und gehört heute zum Kreuzfahrtimperium der Carnival Reederei. Die QE wurde 2010 in Dienst gestellt und ist somit das jüngste der drei Schiffe von Cunard. Etwa 2000 Passagiere finden Platz auf dem fast 300 Meter langen Schiff.

Besichtigungsprogramme seitens des Veranstalters waren nicht vorgesehen, so konnten wir die Zeit an Bord in vollem Umfang für die Erkundung des Schiffes verwenden. Wie nicht anderes zu erwarten macht die QE einen hervorragenden Eindruck. Sechs Jahre in Betrieb sowie eine 30 Mio Euro teure Überholung im Trockendock 2014 lassen keine Zweifel aufkommen. Das Ambiente an Bord ist von der Ausstattung her dem britischen Geschmack mit viel dunklem Holz, aufwendigen Teppichböden und klassischen Polstermöbeln angepaßt. Unverzichtbar daher auch ein stilechter Pub. Die von uns gebuchte Außenkabine mit Balkon war geräumig und zweckmäßig eingerichtet, die Dusche allerdings kleiner wie gewohnt. Dafür verwöhnte ein sehr großes Doppelbett mit erstklassigen Matratzen und einem halben Dutzend Kissen in allen Größen. Angenehm auch die separate Couch mit zugehörigem kleinen Tisch. Weitere zwei Stühle sowie ein Tisch standen auf dem Balkon bereit.

Das Angebot an Bord für sport- und wellnessinteressierte Reisende ist sehr groß, der Fitnessraum war mit einer üppigen Anzahl von Fitnessgeräten aller Art ausgerüstet. Besonders gut versorgt werden die Freunde des Crocket-Sports und anderer in Großbritanien beliebter Sportarten.

Speisen und Getränke an Bord erfüllen alle Erwartungen auch anspruchsvoller Urlauber. Es besteht freie Wahl zwischen dem Restaurant (zwei Tischzeiten mit jeweils fester Tischzuordnung) und einem Büffetrestaurant mit Selbstbedienung (freie Platzwahl). Tafelwasser und im Buffetrestaurant andere Softdrinks werden ohne zusätzliche Berechnung angeboten, alle anderen Getränke kosten extra. Ein Viertel eines guten chilenischen Chardonay Weißweins kostet inklusive der obligatorischen 15%igen Sevicegebühr immerhin 16 US-Dollar und andere Getränke sind auf relativ vergleichbar hohem Preisniveau. Die 4-Gänge Menüs konnten individuell zusammengestellt werden und waren vorzüglich von Qualität und Präsentation. Schade nur, daß Servicemängel im Restaurant das Vergnügen trübten. Bei zwei Personen an unserem Tisch wurde das Hauptgericht kommentarlos neben der noch nicht beendeten Vorspeise plaziert. Das hatten wir so nicht erwartet und entspricht nicht dem Premiumanspruch des Schiffes.

An unseren beiden Reisetagen war der Bekleidungsvorschlag „informal“, d. h. Jackett und Kragenhemd ohne Krawatte für den Herrn und Cocktailkleid, Hosenanzug, Kleid oder Bluse mit Rock für die Dame. Jeans sind unerwünscht und der Bekleidungsvorschlag des jeweiligen Tages darf durchaus als Bekleidungsvorschrift betrachtet werden welcher ab 18 Uhr in allen öffentlichen Räumen außer dem Lido-Buffet und der Garden Lounge (beide auf Deck 9) zu beachten ist.

Zusammenfassung:

Die QE bietet anspruchvollen Gästen das erwartete Ambiente und eine große Auswahl an vorzüglichen Speisen und Getränken. Servicemängel im Restaurant an unserem Tisch trübten etwas den Premiumcharakter des Schiffes, sind aber vielleicht nur ein Einzelfall. Die Preise für Getränke außer den inbegriffenen Soft-Drinks sind vergleichsweise hoch wie bei einem Premiumangebot wohl auch zu erwarten ist. Das Personal war freundlich, aber auch immer mit einer gewissen vornehmen „Distanz“ zum Gast, was insbesondere im Vergleich zum Angebot anderer Kreuzfahrtschiffe auffällt.

Tipps:

Für Gäste mit dem expliziten Wunsch nach legerer Kleidung besteht zumindest auf Deck 9 auch am Abend der Zugang zu Speisen vom Buffet und Getränken. Empfehlen würden wir aber diesem Personenkreis im Sinne einer zufriedenstellenden Reise die Wahl eines anderen Schiffes.

Positiv ausgedrückt: Wer gerne gut gekleidet auf einem Premiumschiff unterwegs sein möchte ist hier genau richtig.

 

Rundgang und kennenlernen des Schiffs im Hafen von Southampton
Rundgang und kennenlernen des Schiffs im Hafen von Southampton
Southampton, ein beliebter Hafen für Kreuzfahrtschiffe
Southampton, ein beliebter Hafen für Kreuzfahrtschiffe
Hafen von Southampton
Hafen von Southampton
Gediegene Ausstattung an Bord
Gediegene Ausstattung an Bord
Gediegene Ausstattung an Bord
Gediegene Ausstattung an Bord
Gediegene Ausstattung an Bord
Gediegene Ausstattung an Bord
Gediegene Ausstattung an Bord
Gediegene Ausstattung an Bord
Gediegene Ausstattung an Bord
Gediegene Ausstattung an Bord
Fünf-Uhr-Tee auf der Queen Elizabeth
Fünf-Uhr-Tee auf der Queen Elizabeth
Geschenke von der Jungfernfahrt
Geschenke von der Jungfernfahrt
Schiffsglocke
Schiffsglocke
Queen Mary 2 in Southampton
Queen Mary 2 in Southampton
Auslaufparty Southampton
Auslaufparty Southampton
Seetag auf der Nordsee
Seetag auf der Nordsee
Seetag auf der Nordsee
Seetag auf der Nordsee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hamburger Hafen am frühen Morgen
Hamburger Hafen am frühen Morgen
Hamburger Hafen am frühen Morgen
Hamburger Hafen am frühen Morgen
Hamburger Hafen am frühen Morgen
Hamburger Hafen am frühen Morgen
Hamburger Hafen am frühen Morgen
Hamburger Hafen am frühen Morgen
Hamburger Hafen am frühen Morgen
Hamburger Hafen am frühen Morgen